Neue Kundenzufriedenheitsanalyse bei EURONICS

Hohe Beteiligung der Kunden mit über 10.000 Fragebögen / TÜV-Siegel für 34 Mitglieder / Kunden kaufen anspruchsvoll und bedarfsorientiert

Ditzingen, im Mai 2009. EURONICS Fachhändler nutzten erneut die Gelegenheit zu einer professionellen Kundenzufriedenheitsanalyse. Von November bis Dezember 2008 nahmen insgesamt 88 Mitgliedsbetriebe an dieser Analyse teil. Erfreulich viele Kunden haben sich beteiligt, so dass über 10.000 Fragebögen vom EURONICS Betriebstypenmanagement und der BBE Handelsberatung München ausgewertet werden konnten.

„Es hat sich gezeigt, dass unsere Fachgeschäfte und Fachmärkte über einen hohen Stammkundenanteil verfügen“ so Jan van Baßhuysen, Leiter Fachmärkte. Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang: Immer mehr Kunden empfehlen die EURONICS weiter. Das zeigt der Anstieg der Empfehlerquote auf 44 Prozent.

Aufgrund der überdurchschnittlich positiven Kundenbewertungen erhalten 34 EURONICS Mitglieder jetzt das begehrte TÜV-Siegel für geprüfte Kundenzufriedenheit und können dieses ab sofort aktiv in ihrer Kommunikation einsetzen.

„Die Kundenzufriedenheitsanalyse wird zu einem wichtigen Instrument für unsere Mitglieder. Auf dieser Basis können sie gezielt ihre individuellen Stärken ausbauen und auf Schwachpunkte reagieren“, so van Baßhuysen weiter. EURONICS Kunden hatten auf einem dreiseitigen Fragebogen detailliert Stellung zu den Themen Personal, Sortiment und Preis, Warenpräsentation und Servicequalität genommen.

Wer kauft bei EURONICS?

Ein Schwerpunkt lag auf einer Selbsteinschätzung der Kunden zu welchem Kauftyp sie sich zählen würden. Das Ergebnis zeigt vor allem zwei Kundentypen regelmäßig den Weg in ein EURONICS Fachgeschäft finden: der Bedarfstyp und der Anspruchstyp. Ersterer kauft ein Produkt nur, wenn er es auch tatsächlich benötigt, für Letzteren stehen Qualität und Leistung im Vordergrund. Der Preis spielt dagegen nur eine untergeordnete Rolle.

Downloads