Hallo DVB-T2! EURONICS hilft beim reibungslosen Wechsel

Mit dem professionellen Service und umfassendem Produktsortiment von EURONICS gelingt die Umstellung zum 29. März problemlos.

Ditzingen, 23. März 2017. Wer weiterhin Fernsehen über die Antenne empfangen will, muss ab 29. März in großen Teilen Deutschlands auf DVB-T2 HD umsteigen. Die EURONICS Fachhändler arbeiten derzeit auf Hochtouren, den Umstieg so reibungslos wie möglich zu gestalten. Seit Anfang des Jahres haben sie verstärkt DVB-T2 HD-fähige Fernseher und Receiver im Angebot und bieten umfassende individuelle Beratung vor Ort.

Bereits Ende des Monats, in der Nacht vom 28. auf den 29. März, könnten in vielen Haushalten die Bildschirme schwarz bleiben. Wenn aus der herkömmlichen Antennentechnik DVB-T der Nachfolger DVB-T2 HD wird, ist EURONICS als Spezialist für Unterhaltungselektronik der optimale Anlaufpunkt für Information rund um den Wechsel. Mit speziellen Receivern können Kunden ihre bestehenden Geräte fit für die neue Generation Fernsehen machen.

Kurz vor dem Wechsel: Die EURONICS Fachhändler sind gerüstet.
Bei EURONICS Fachhändler Hans Ulrich Wiegel aus Buxtehude war in den letzten Wochen vor allem in der TV-Abteilung einiges zu tun. Herr Wiegel hat deshalb sein Sortiment nochmals gründlich aufgestockt: „Wir spüren eine enorm große Nachfrage nach DVB-T2-HD-fähigen TV-Geräten oder entsprechenden Receivern. In vielen Läden werden die Geräte bereits knapp, wir haben jedoch vorgesorgt und können derzeit noch alle Kundenwünsche erfüllen. Dennoch lautet mein Tipp: lieber früher als später aufrüsten. Wie viele Kunden erst nach der Umstellung zu uns kommen, ist momentan noch nicht absehbar“. Jedoch stellt Wiegel auch fest, dass einige Kunden mit großen Beratungsbedarf in seinen Markt kommen. „Nicht jeder ist von der Umstellung betroffen. Viele meiner Kunden sind nicht informiert, welche Technik in ihrem Haushalt angewendet wird. Deshalb rate ich, sofern sie in einem Mietshaus wohnen: fragen Sie einfach bei Ihrem Vermieter oder der Hausverwaltung nach, ob Sie Antennenfernsehen nutzen.“ Auch Meldungen im Teletext oder bei zahlreichen TV-Sendern eingeblendete Werbebanner, weisen darauf hin, dass der Anschluss von der Umstellung betroffen ist. Ein eindeutiges Indiz ist eine Antenne, die für den TV-Empfang genutzt wird. Diese muss jedoch nicht zwangsläufig am TV-Gerät angebracht sein, sondern kann sich auch auf dem Hausdach, der Terrasse oder dem Balkon befinden.

DVB-T2 HD: Das muss man nun wissen und beachten.
DVB-T2 HD ist der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T. Bei DVB-T2 HD ändern sich der technische Standard für die Bildcodierung und der technische Standard für die terrestrische Übertragung. Im Ergebnis führt dies zu mehr Programmen und besserer Bildqualität. Für dessen Nutzung sind TV-Geräte und Set-Top-Boxen mit DVB-T2 HD nötig. Die Verbraucherzentrale mahnt Kunden, ganz genau hinzuschauen und auf das offizielle grüne Logo mit DVB-T2 HD zu achten. „Zwar gibt es schon viele Fernseher auf dem Markt, die DVB-T2 HD unterstützen, jedoch benötigen alle geeigneten Geräte zusätzlich das TV-Modul von Freenet TV. Und um das Chaos perfekt zu machen: Selbst einige Geräte, die „DVB-T2“ im Namen tragen, können Freenet TV mitunter nicht empfangen, weil ihnen der H.265 Standard fehlt. Dann müssen Verbraucher noch einmal mit einmaligen Kosten von ca. 100 Euro für das Empfangsgerät rechnen.“, erklärt Wiegel weiter. Bei den Kosten bleibt es allerdings nicht, wenn nach einer kostenlosen dreimonatigen Probephase auch weiterhin die Privatsender empfangbar sein sollen. Hierfür fallen 69 Euro pro Jahr und Empfangsgerät an. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkprogramme bleiben jedoch frei und sind ohne laufende Zusatzkosten zu empfangen.

Für Fragen rund um den Umstieg auf DVB-T2 HD und für die Aufrüstung der TV-Geräte sind die EURONICS Fachhändler qualifizierte Ansprechpartner. Hier können Kunden neben einer umfassenden Beratung auch von einer großen Auswahl an Endgeräten profitieren und müssen ab dem 29. März nicht vor einem schwarzen Bildschirme sitzen.

Downloads