EURONICS bestens aufgestellt für eine smarte und digitale Zukunft

EURONICS präsentiert in Leipzig Geschäftszahlen / Umsatzzuwachs um 0,4 Prozent zum Vorjahr / Weiterentwicklung der Cross-Channel-Retail-Strategie und neue Ladenkonzepte im Fokus der Unternehmensstrategie

Heute verkündete die EURONICS Deutschland eG, Mitglied in Europas größter Verbundgruppe, die Umsatzzahlen des letzten Geschäftsjahres und zeigt, dass sie mit ihrem Cross-Channel-Retail-Konzept (CCR) die passende Antwort auf die Herausforderungen zwischen Digitalisierung und traditionellem Retail hat.

 

EURONICS stationär und online auf Erfolgskurs

Der deutsche Gesamtmarkt für Consumer Electronics und Home Appliances verzeichnete im Geschäftsjahr 16/17 erneut ein spürbares Wachstum. Auch EURONICS blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. So beträgt der Zentralumsatz 1,47 Milliarden Euro und liegt damit 0,4 Prozent über dem Vorjahr. Der Außenumsatz belief sich auf 3,4 Milliarden Euro. Auch das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres (Oktober bis Dezember 2017) zeigt, dass die Verbundgruppe mit ihrer Cross-Channel-Retail-Strategie frühzeitig den richtigen Schwerpunkt gesetzt hat. Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahresquartal um 4 Prozent gesteigert werden. Der Wachstumstrend im Bereich hochwertiger Unterhaltungselektronik schlägt sich bei EURONICS mit einer Steigerung von 2,8 Prozent nieder. Das Segment Telekommunikation wächst sogar um 31,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 

Aktuell zählt die Verbundgruppe in Deutschland 1.361 Mitglieder an 1.498 Standorten. Dabei hat sich der Umsatz pro Standort abermals erhöht, was unter anderem an der erfolgreichen Implementierung des CCR-Konzepts und der guten Zuführungsquote in die Läden liegt. Im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass auf einen Euro Online-Umsatz zwei Euro Zuführungsumsatz kommen. Insgesamt sind 270 EURONICS Standorte mit dem Online-Marktplatz verbunden, was eine 35-prozentige Steigerung im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Dabei beträgt der Anteil des Online-Umsatzes am Gesamtumsatz eines Mitglieds bis zu 20 Prozent. Betrachtet man den Gesamtumsatz auf euronics.de konnte EURONICS ein Plus von 153 Prozent verbuchen. „Mit der engen Verzahnung von Online- und stationärem Handel sowie der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer CCR-Strategie haben wir frühzeitig den richtigen Schwerpunkt gesetzt und unsere Verbundgruppe und ihre Mitglieder erfolgreich am Markt positioniert. Somit konnten wir an allen Touchpoints entlang der Customer Journey punkten“, resümiert Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der EURONICS Deutschland eG.

 

EURONICS startet mit positiven Prognosen ins Jahr 2018

Nicht nur durch die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft ist das TV-Geschäft auch im Jahr 2018 einer der wichtigsten Wachstumstreiber für EURONICS. Die ohnehin hohe Nachfrage nach UHD-TV-Geräten und großen Bildschirmdiagonalen ab 50 Zoll wird weiter steigen, denn die Bereitschaft der Kunden, in eine Top-Ausstattung wie 4K-Funktionalität und beste Konnektivität zu investieren, nimmt weiterhin zu. Auch im Bereich Smart Speaker und Wearables ist eine gute Absatzentwicklung zu erwarten, nicht zuletzt durch eine wachsende Produktauswahl. Darüber hinaus dürfte im kommenden Jahr durch die Abschaltung der analogen Telefonanschlüsse zum Jahresende eine Belebung des Festnetz-Geschäfts stattfinden. In der Weißen Ware erwartet EURONICS steigende Verkäufe vor allem bei Kleingeräten, als auch im Bereich der vernetzten Haushaltsgroßgeräte. „Wir stehen der Zukunft optimistisch gegenüber und haben mit unserer neuen Markenausrichtung und der weiterentwickelten Absatzstrategie die richtigen Weichen gestellt. So sind wir für eine smarte und digitale Zukunft gut aufgestellt, können auf alle Erfordernisse optimal reagieren sowie an den wichtigsten Trends partizipieren“, so Kober.

Downloads