Historie

Aus Interfunk und Ruefach wurde EURONICS

Die EURONICS Deutschland eG nahm am 31.12.2004 rückwirkend zum 1. Oktober 2004 den Geschäftsbetrieb auf. Doch zu diesem Zeitpunkt war die neue Genossenschaft bereits ein erprobtes Unternehmen. Denn dem operativen Start ging eine drei Jahre währende Übergangsphase voraus, in der die Ursprungskooperationen Interfunk eG und Ruefach GmbH & Co. KG bereits das Miteinander erprobten.

Dieses Miteinander wurde im Jahr 2000 von den Mitgliedern der Verbundgruppen beschlossen: Auf ihren jeweiligen Hauptversammlungen entschieden die Interfunk- und die Ruefach-Gesellschafter damals, das operative Geschäft der Kooperationen von einem gemeinsamen Tochterunternehmen, der R.I.C. Electronic Communication Services GmbH führen zu lassen. Nach dem Start am 1. Oktober 2001 wurden innerhalb der R.I.C. GmbH die bereits bestehenden Konzepte der beiden Kooperationen optimiert und vereint, neue Ideen umgesetzt und Ziele für die Zukunft definiert.

Zeitstrahl

Eines der maßgeblichsten Ziele war die Zusammenführung der beiden Verbundgruppen, um die Eigenkapitalsituation zu stärken und um die Verwaltung der Verbundgruppe zu vereinfachen. Nach eindeutigen Voten der Mitglieder für diese Zusammenführung wurde die EURONICS Deutschland eG zum 1. Oktober 2004 zur gemeinsamen Kooperation und die R.I.C. GmbH auf die neue Genossenschaft verschmolzen – aus den drei Unternehmen Interfunk, Ruefach und R.I.C. wurde die nun im Markt aktive EURONICS Deutschland eG.

Bei der Namensgebung für das Unternehmen stand dabei die EURONICS International Pate, eine „Verbundgruppe der Verbundgruppen“, die mit ihren Kooperationspartnern aktuell in 31 europäischen Ländern aktiv ist. An der Gründung dieser europäischen Vereinigung von Kooperationen im Jahr 1990 war die Interfunk eG mit beteiligt. Heute profitieren europaweit mehr als 6.400 Händler mit über 11.000 Outlets von von den Leistungen des Einkaufs- und Marketingverbunds EURONICS International.

Weitere Informationen unter www.euronics.com